Der ASK trauert

von Christian Eplinger am 7. Mai 2020

Der ASK Ybbs trauert um Heinz Chalupsky. Der ehemalige Spielertrainer des ASK ist am 3. Mai plötzlich an einem Schlaganfall im 76. Lebensjahr verstorben.

Heinz Chalupsky, der Schwager von Hans Krankl, kam im Sommer 1977 vom SV Wienerberger als Spielertrainer nach Ybbs. Er folgte dem legendären Langzeittrainer Leopold Weigl und war der erste bezahlte Trainer in der Geschichte des ASK. Eingefädelt hatte das Engagement damals der erst wenige Monate zuvor gegründete neue Anhängerklub des ASK. In Chalupskys Mannschaft spielten damals u.a. Erich Wargocki, Günther Netz, Herbrt und Max Staudinger, Robert und Kurt Buschenreithner, Reinhold Fehringer oder Ernst „Jack“ Kohl. Zwei Spieljahre lang war er Trainer beim ASK, belegte die Plätze 5 und 4 in der Oberliga West und folgte im Anschluss Erich Wargocki nach Scheibbs ehe er seine sportliche Karriere in Neumarkt ausklingen ließ.

Bis zum Schluss wohnte Heinz Chalupsky in Wien, war verheiratet, Vater einer Tochter und erfreute sich an seinen drei Enkelkindern.

Der ASK entbietet der Familie aufrichtiges Beileid und wünscht ihr viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Heinz Chalupsky beim Hallenturnier links neben Schwager Hans Krankl (linkes Bild) sowie rechts mit seiner ASK-Mannschaft im Sommer 1977 (stehend 2. von links, roter Pfeil)

Kommentare

  • Christian Eplinger

    23. Mai 2020 um 14:48 Uhr

    R.I.P. Heinz! Er hat mich damals (1977/78) zum ASK Ybbs geholt, war auch dabei und stolz, das Leiberl vom ASK Ybbs zu tragen. Später haben wir uns wieder beim TC-Wienerberg getroffen. Ich werde Ihn niemals vergessen!
    Mein tiefes Mitgefühl
    Pepi Häusler

  • Einen Kommentar schreiben

    Details zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Hauptsponsoren

    Stadionsponsor

    Gold Sponsoren

    Schwarz-Weisse Tradition seit 1929