Ybbs feiert ungefährdeten 4:0-Derbysieg

von Christian Eplinger am 19. September 2021

Beim Comeback von Christian Haabs auf der Ybbser Trainerbank gab es einen souveränen 4:0-Derbyerfolg gegen Melk. Der Sieg war dabei eigentlich über 90 Minuten nie in Gefahr, hätte bei noch besserer Chancenauswertung sogar noch höher ausfallen können.

ASK Bau Pöchhacker Ybbs – SC Zwölfer Reisen Melk 4:0 (1:0).

Beide Teams konnten nicht in stärkster Besetzung das Derby bestreiten. Bei Ybbs fehlten Quarantäne bedingt Philipp Plank und Manuel Leitgeb, dazu saßen die angeschlagenen Matthias Wurm und Stefan Sailer nur auf der Ersatzbank. Dennoch gab Ybbs von Beginn weg den Ton an. Schon in der 1. Minute rettete Jasmin Nuhanovic im Tor der Melker knapp vor Manuel Pils. In der dritten Minute jubelten die Ybbser das erste Mal: Fabian Holzer geht links durch, seinen Querpass verwertet Harald Bock mit Unterstützung von Amar Osmanovic aus kurzer Distanz. Ybbs will nachlegen, doch die jungen Melker Löwen halten gut dagegen. Erst in der 19. Minute die nächste 100er für Ybbs. Stefan Holzer tankt sich rechts durch, Pass auf Marco Talir, der legt quer zu Dominik Aigner, doch dieser setzt das Leder im Rutschen knapp neben das Tor. Danach konnte sich Jasmin Nuhanovic im Tor der Melker einige Male auszeichnen, ehe das Leder kurz vor der Pause wieder im Netz zappelte. Nach einem Freistoß von rechts ist David Pudelko per Kopf zur Stelle, Dominik Aigner kommt daraufhin zum Abschluss, doch Schiedsrichterassistent Ibrahim Inal hatte die Fahne oben – Abseits, kein Treffer. So ging es mit dem knappen 1:0-Vorsprung in die Pause.

In der 51. Minute tauchte „Maskenmann“ Stefan Sailer, der in der Pause für den verletzten Manuel Pils ins Spiel gekommen war, nach gutem Zuspiel von Marco Talir zu ersten guten Möglichkeit. In der 53. Minute ist es dann aber soweit. Eckball Talir und Thomas Kaminger ist per Kopf zur Stelle und es steht 2:0 für Ybbs. Danach findet Ybbs Chancen fast im Minutentakt vor. Zunächst scheitert Harald Bock (Außennetz), dann Fabian Schadenhofer (Schuss knapp drüber), ehe der zweite Schiedsrichterassistent Gökhan Ertunc eine weitere knappe Abseitsstellung anzeigt. Stefan Holzer wäre in dieser Situation alleine vor Torhüter Nuhanovic gestanden. Danach findet Dominik Aigner zwei gute Möglichkeiten vor, doch er scheitert genauso wie Marco Talir mit einem Volleyschuss an Nuhanovic. In der 85. Minute ist es schließlich der eingewechselte Özgür Gürler, der nach Vorarbeit von Stefan Sailer auf 3:0 für den ASK stellt. Den Schlusspunkt fixiert  Robert Kaminger per Kopf nach Sailer-Eckball (93.).

Alles in allem ein verdienter und ungefährdeter Sieg der Ybbser. ASK-Goalie Stefan Mitmasser hatte einen geruhsamen Nachmittag und musste kaum ins Geschehen eingreifen, weil Melk rein mit Defensivaufgaben beschäftigt war und offensiv mehr als einen oder zwei Eckbälle nichts zu verzeichnen hatte.

Mehr Fotos auf http://meinfussball.at/Vereine/ASK-Bau-Poechhacker-Ybbs/Berichte/Ybbs-holt-sich-das-Derby.html

Match-Statistik: ASK Bau Pöchhacker Ybbs – SC Zwölfer Reisen Melk 4:0 (1:0).

Torfolge: 1:0 Harald Bock (3.), 2:0 Thomas Kaminger (53.), 3:0 Özgür Gürler (86.), 4:0 Robert Kaminger (93.).

Gelbe Karten: Harald Bock (66. Foul), Fabian Schadenhofer (76. Foul) bzw. Stefan Prinz (33.), Stefan Plavotic (54.).

Ybbs: Stefan Mitmasser; Manuel Pils (46. Stefan Sailer), David Pudelko, Robert Kaminger, Thomas Kaminger, Fabian Schadenhofer, Dominik Aigner (87. Aydin Bedirhan), Harald Bock (79. Andrei-Florin Dronca), Fabian Holzer, Marco Talir, Stefan Holzer (69. Özgür Gürler).

Schiedsrichter: Johannes Schachner, Gökhan Ertunc, Ibrahim Inal.

Matchpatronanz & Matchballspende: Luks Life

350 Zuschauer, Wüsterstrom Arena Ybbs

Das U23-Spiel wird am Dienstag, 21. September, um 19 Uhr am Trainingsplatz Breiten nachgeholt.

Einen Kommentar schreiben

Details zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hauptsponsoren

Stadionsponsor

Gold Sponsoren

Schwarz-Weisse Tradition seit 1929