Torloses Derby

von Christian Eplinger am 6. Oktober 2019

Bei teils unwirtlichen Bedinungen aber vor einer tollen Kulisse trennten sich der ASK Bau Pöchhacker Ybbs und der SC Wieselburg torlos. Dabei hätten beide Teams gute Chancen vorgefunden. Vor allem der ASK ließ in der letzten halben Stunde zahlreiche Topchancen aus und hatte dazu auch etwas Pech. Dominik Aigner traf in Minute 74 nur die Stange.

ASK Bau Pöchhacker Ybbs – SC Raika TTI Group Wieselburg 0:0.

Über 600 Besucher trotzten dem nasskalten Regenwetter und kamen am Samstag in die wüsterstrom Arena zum Nachbarschaftsderby zwischen Ybbs und Wieselburg. Und sie sahen von Beginn weg eine flotte Partie, mit Chancen auf beiden Seiten. Gleich nach zwei Minuten hätte es schon 1:0 für Ybbs stehen können, als Stefan Sailer alleine vor Torhüter Patrick Pranger auftauchte, doch das Leder am Tor vorbeischob. Kurz darauf eine ähnliche Situation. Diesmal ist es Dominik Aigner, der alleine vor Pranger vergab. Der Wieselburg-Keeper konnte sich in Hälfte eins auch noch bei einem Weitschuss von Merzak Bouguerzi auszeichnen, den er aus dem Kreuzeck fischte.

Doch auch die Wieselburger hatten gute Chancen. Die größte kurz vor der Halbzeit, als sich Ybbs-Keeper Florian Straninger bei einer Wieselburger Doppelchance innerhalb weniger Sekunden mit zwei guten Reflexen auszeichnen konnte. Somit ging es mit dem 0:0 in die Kabinen.

Nach Seitenwechsel feierte bei Ybbs der 18-jährige Tarek Bouguerzi sein Kampfmannschafts-Meisterschaftsdebüt und brachte frischen Wind ins Ybbser Angriffsspiel. Gemeinsam mit seinem Bruder Merzak kurbelte er die Ybbser Offensivbemühungen an. Allerdings stand die Wieselburger Defensive in dieser Partie sehr gut und auch Patrick Pranger erwischte einen Traumtag und verhinderte mit manchen Paraden einen Gegentreffer. In manchen Szenen kam den Gästen dann auch das nötige Glück zur Hilfe, so wie bei einem Stangenschuss von Dominik Aigner in der 74. Minute. Aber auch Ybbs hatte Glück. Bei einem der wenigen Gegenangriffe in Hälfte zwei sprang Robert Kaminger an der Strafraumgrenze das Leder vom Oberschenkel auf die Hand. Doch Schiedsrichter Christian Trunner ließ – so wie es die neue Regel bei unabsichtlichen Handspiel besagt – weiterspielen. Am Ende drückte der ASK nochmals auf den Siegestreffer, doch der wollte nicht mehr gelingen. So blieb es bei einer Punkteteilung, mit der Ybbs leider etwas den Anschluss an die Tabellenspitze verlor.

Nun geht es kommenden Freitag nach Seitenstetten. Die Langergraber-Elf musste ihr Heimspiel gegen Rabenstein absagen und steht damit vor einer „Englischen Woche“ mit dem Nachtragsspiel gegen Rabenstein am Dienstag und dem Spiel gegen Ybbs am Freitag.

Das Ybbser U23-Spiel musste kurzfristig wegen des starken Regens abgesagt werden und soll am Dienstag, 15. Oktober, nachgetragen werden.

Fotos: Raimund Bauer/NÖN

Match-Statistik: ASK Bau Pöchhacker Ybbs – SC Raika TTI Group Wieselburg 0:0.

Gelbe Karten: Robert Kaminger (25. Foul), Tarek Bouguerzi (84. Foul) bzw. Florian Heigl (76. Foul), Petr Hosek (83. Kritik), Philipp Wurzer (93. Foul).

Ybbs: Florian Straninger; Thomas Kaminger, Fabian Schadenhofer, Christian Gruber, Andreas Schluder, Robert Kaminger, Lukas Blauensteiner (46. Tarek Bouguerzi), Dominik Aigner, Merzak Bouguerzi (90. Stefan Holzer), Manuel Leitgeb, Stefan Sailer.

Schiedsrichter: Christian Trunner; Roman Rafenstein, Serkan Celik.

Matchpatronanz: wüsterstrom Ybbs

Matchballspende: Volksbank NÖ, Bankstelle Ybbs

wüsterstom Arena Ybbs, 604 Zuschauer.

Einen Kommentar schreiben

Details zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hauptsponsoren

Stadionsponsor

Gold Sponsoren

Schwarz-Weisse Tradition seit 1929