Eine Galavorstellung zum Saisonabschluss

Kampfmannschaft

von Christian Eplinger am 15. Juni 2019

SC Herzogenburg – ASK Bau Pöchhacker Ybbs 1:3 (1:2).

Der ASK Bau Pöchhacker Ybbs ließ bei brütender Hitze Ball und Gegner laufen, erspielte sich eine Fülle an hochkarätigen Torchancen und musste doch bis zur 87. Minute zittern, ehe der fünfte Auswärtssieg der Saison feststand. Damit beendet die Maurer-Elf die Meisterschaft mit 40 Punkten (10 Siegen, 10 Remis, 6 Niederlagen) und einem Torverhältnis von 42:31 Toren am fünften Tabellenplatz. Gratulation an dieser Stelle noch einmal an Meister Schrems!

Die Partie in Herzogenburg war eine der besten der Ybbser in der gesamten Saison. Ybbs spielte engagiert auf und mutig nach vorne, machte über die Seiten viel Druck und kam zu zahlreichen hochkarätigen Torchancen. Einzig im Abschluss mangelte es, wodurch Herzogenburg viel länger im Spiel blieb, als eigentlich nötig war.

Schon in der 6. Spielminute hatte Harald Bock die Führung für die Ybbser am Kopf, doch er setzte nach Maßflanke von Thomas Kaminger das Leder über das Tor. Danach haben die Hausherren zwei gute Szenen. Miso Pejic kommt am 16er frei zum Abschluss, verfehlt aber deutlich. Danach kann sich Florian Straninger bei einem Fallmann-Freistoß auszeichnen, den er aus der Kreuzecke fischt. Ab diesem Zeitpunkt spielen aber nur mehr die Ybbser. Tolle Kombination über die linke Seite, Harald Bock legt quer zu Dominik Aigner, der will nochmals weiterscheiben zum am Fünfer völlig freistehenden Manuel Leitgeb, doch der Pass geht genau zum einzigen noch im Strafraum befindlichen Verteidiger. In der 18. Minute zieht Manuel Leitgeb alleine aufs Tor, sucht aber auch nicht den direkten Abschluss, sondern will für Thomas Kaminger querlegen und erneut bleibt das Leder hängen. Eine Minute später jubeln die Ybbser aber. Tobias Brankl geht links durch legt quer und Dominik Aigner ist aus kurzer Distanz zur Stelle – 1:0 für den ASK.

Sieben Minuten später das 0:2. Flanke Leitgeb, Harald Bock legt per Kopf ab zu Thomas Kaminger und der kann sich die Ecke aussuchen und köpfelt zum 2:0 ein. Danach vergeben Dominik Aigner aus sechs Metern und Harald Bock aus drei Metern zwei hochkarätige Kopfballchancen, als aus dem Nichts heraus auf einmal das 1:2 fällt. Ybbs attackiert etwas schlecht, Norbert Jankto kommt zum Abschluss, schießt, trifft Christian Gruber, der das Leder unglücklich zum 1:2 ins eigene Tor abfälscht. Florian Straninger ist chancenlos.

Aber Ybbs lässt sich dadurch nicht schocken, auch in der zweiten Halbzeit rollen die Angriffe auf das Tor der Heimelf. Vor allem Merzak Bouguerzi treibt das Spiel immer wieder an. Doch erneut werden zu viele Chancen leichtfertig vernebelt. Harald Bock, Stefan Holzer und Dominik Aigner vergeben freistehend im 16er, im Gegenzug hat Jankto noch eine Kopfballmöglichkeit (51.), die einzige für Herzogenburg in der zweiten Hälfte. In der 76. Minute vermögen es die Ybbser nicht, eine 3:1-Überzahlsituation im Strafraum fertigzuspielen und auch danach ist man vor dem Tor etwas zu unentschlossen. So dauert es bis zur 85. Minute, ehe Manuel Leitgeb die Ybbser nach Querpass von Fabian Schadenhofer erlöst und zum 3:1 trifft. Dem war allerdings ein vermeintliches Abseits vorausgegangen – dieses Mal blieb die Fahne des Schiedsrichterassistentens jedoch unten, nachdem er zuvor einige Mal zu schnell mit der Fahne in die Höhe gefahren war.

In der Schlussphase vergeben nochmals Stefan Holzer und Silvester Fasching zwei gute Möglichkeiten, aber das ändert nichts mehr am eindrucksvollen Sieg zum Saisonausklang.

Match-Statistik: SC Herzogenburg – ASK Bau Pöchhacker Ybbs 1:3 (1:2).

Torfolge: 0:1 Dominik Aigner (20.), 0:2 Thomas Kaminger (26.), 1:2 Norbert Jankto (42.), 1:3 Manuel Leitgeb (85.).

Gelbe Karten: Miso Pejic (45. Unsportlichkeit).

Ybbs: Florian Straninger; Tobias Eberl (60. Stefan Holzer), Christian Gruber, Fabian Schadenhofer, Tobias Brankl (60. Stefan Sailer), Robert Kaminger, Thomas Kaminger, Harald Bock, Merzak Bouguerzi (70. Silvester Fasching), Dominik Aigner, Manuel Leitgeb.

Schiedsrichter: Fabian Janik; Grzegorz Waliczek, Alexander Autherith.

Herzogenburg, 95 Zuschauer.

 

Hauptsponsoren

Stadionsponsor

Gold Sponsoren

Schwarz-Weisse Tradition seit 1929